November: Kinder- und Familienzentrum des Deutschen Roten Kreuzes in Westhagen startet - Kinder und ihre Eltern stehen im Mittelpunkt - interessante Informationen und tolle Angebote

Sandra Hartjen
Sandra Hartjen

Das Thema des Monats im November auf unserem Internetautritt ist das Kinder & Familienzentrum des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) in Westhagen in der Rostocker Straße. Die Koordinatorin, Sandra Hartjen, beschreibt ausführlich die Entstehung, die Konzeption und die vielfältigen Angeboten.

 

In unserem Internetauftritt gibt es zwei Artikel, die die Arbeit verdeutlichen: DRK-Kinder- und Familienzentrum Westhagen: Kurs Rückenfit für alle Kinder von vier bis sechs Jahren gemeinsam mit ihren Eltern (zum Text) + DRK-Kinder- und Familienzentrum Westhagen: Kurzweilige und informative Stadtteilspaziergänge durch den Stadtteil - Wiederholung geplant (zum Text). Anklicken!

 

Seit August 2011 hat sich die DRK-Kindertagesstätte in Westhagen zu einem Familienzentrum für Westhagen entwickelt. Neben der Betreuung und den Bildungsangeboten für die Kinder wünschen wir uns, dass sich auch Eltern im Kinder-und Familienzentrum wohlfühlen. Es gibt offene Treffs, bei denen Eltern sich kennenlernen können oder gemeinsam mit ihrem Kind im Kindergarten gemeinsam frühstücken. In der offenen Gruppe einmal im Monat können die Eltern mit ihrem Kind spielen oder basteln und haben die Zeit, sich in Ruhe bei einer Tasse Kaffee mit der Gruppenerzieherin auszutauschen. Es gibt auch Angebote, wie z.B. die Rückenschule für Kinder ab vier Jahren mit ihren Eltern, die für alle Westhagener Eltern offen sind. Dies gilt auch für die offene Sprechstunde der Erziehungsberatungsstelle, die jeden ersten Mittwoch Vormittag im Kinder- und Familienzentrum angeboten wird. Wir helfen Eltern aber auch weiter, wenn sie Fragen zu finanziellen Hilfen, entlastenden Diensten wie Tagesmüttern oder Eltern-Kind Kuren haben.

 

Um die verschiedenen kulturellen Hintergründe der Eltern besser kennenzulernen und so die Eltern auch besser zu erreichen, arbeiten wir eng mit den "Stadtteilmüttern" zusammen. Sie sind selbst aus verschiedenen Ländern zu uns nach Deutschland gekommen und wurden in einem Kurs von der Stadt Wolfsburg ausgebildet, um „Brücken“ zwischen den Kulturen zu bauen.

 

Damit wir mit unseren Angeboten den Bedarf und das Interesse von Eltern treffen, haben wir gemeinsam mit den anderen vier Familienzentren in Wolfsburg im März 2012 eine Elternbefragung in den verschiedenen Kindertagesstätten in Westhagen, im MeiNZ (Mein Neues Zuhause) und in den Eltern- Kind-Gruppen der Jugendmigrationsdienst durchgeführt. Die Beteiligung war sehr groß und es wurde klar, dass sich Eltern Hilfen bei der Erziehung wünschen, besonders im Bereich „Grenzen setzen“. Da es in Westhagen schon sehr viele gute Angebote gibt, sie aber den Eltern nicht immer bekannt sind, arbeiten wir mit anderen Institutionen zusammen, um Eltern ein breites Netz an Hilfen wohnortnah anbieten zu können. So wird zum Beispiel im MeiNZ ein interkulturelles Elterntraining oder das Hippyprojekt (Vorschultraining für Eltern und Kinder) angeboten, das wir unseren Eltern bei Bedarf ans Herz legen oder sie dorthin begleiten.

 

Es wurden aber auch Wünsche nach Computerkursen, Bewegungsangeboten mit anderen Eltern und Eltern-Kind-Gruppen genannt, denen wir in Zukunft entweder direkt im Familienzentrum oder in Kooperation mit Sportvereinen und der Volkshochschule nachkommen werden.

 

Wenn Sie Fragen oder Anregungen für unser Kinder- und Familienzentrum haben, setzen Sie sich bitte mit unserer Koordinatorin Sandra Hartjen in Kontakt (Tel. 05361 – 772675) oder schicken Sie uns eine Mail: drk-fz.kita.westhagen@drk-wolfsburg.de.


Der Eingang zur Kindertagesstätte des Deutschen Roten Kreuzes in Westhagen
Der Eingang zur Kindertagesstätte des Deutschen Roten Kreuzes in Westhagen