Dezember: Vorbeugende Maßnahmen für jüngere und ältere Menschen sind ein guter Opferschutz - CVJM stellt Broschüre "40 Jahre Sport im Strafvollzug - 40 Jahre christlicher Sozialsport" vor

Das Thema des Monats Dezember ist diesmal die Broschüre "40 Jahre Sport im Strafvollzug - 40 Jahre christlicher Sozialsport" des Christlichen Vereins Junger Menschen (CVJM) Wolfsburg. 40 Jahre sind im Sozialsport fast schon eine "Ewigkeit". Viele Gruppen und Einzelpersonen sind in den vier Jahrzehnten mit in die Jugendanstalt Hameln, in die Justizvollzugsanstalt Wolfenbüttel und jetzt auch in die Justizvollzugsanstalt Braunschweig mitgefahren und/oder haben bei anderen Aktionen des örtlichen CVJM mitgemacht. Auf 40 farbigen, informativen und interessanten Seiten werden zahlreiche Aktionen vorgestellt und es kommen einige Weggefährten zu Wort.

 

Artikel über sozialsportliche Begegnungen mit der Justizvollzugsanstalt Wolfenbüttel und Justizvollzugsanstalt Braunschweig gibt es in diesem Internetauftritt: Volleyball (zum Text), Fußball (zum Text), Spielenachmittag (zum Text) und Tischtennis (zum Text).

 

Informationen zu Angeboten des Christlichen Vereins Junger Menschen Wolfsburg - besonders im Strafvollzug - unter www.cvjm-wolfsburg.de, zum CVJM-Landesverband Hannover www.cvjm-landesverband-hannover.de und zum CVJM Deutschland www.cvjm.de.

 

Am Artikel sind eine Druckvorlage und eine Leseausgabe angefügt. Außerdem ist die Broschüre noch einmal als Bildergalerie zu sehen.


Manfred Wille
Manfred Wille

An einem Samstag Nachmittag spielten wir Volleyball in Wolfenbüttel. Ein jugendlicher Wolfsburger hörte einem Häftling zu. „In den letzten zehn Jahren war ich nur drei Monate draußen“, sagte der 30-jährige Einsitzende. Dieser Gefängnisbesuch war für den Jugendlichen ein „Aha-Erlebnis“. Später bekam der Jugendliche eine Lehrstelle, heiratete, ist jetzt Familienvater, lebt in Süddeutschland und hat sich gut eingelebt. Eine andere Geschichte: Einmal sagte ein Einsitzender zu mir: „Falls die Oma die Tasche nicht freiwillig rausrücken will, muss ich die Oma halt zusammenschlagen.“


In dieser oben aufgezeigten Spannbreite finden unsere sozialsportlichen Aktivitäten seit rund 40 Jahren statt. Vorbeugung und damit die Verhinderung von Straftaten und somit von Opfern im kleinen wie im großen – aber die Gestrauchelten nicht vergessen und sie durch präventive Maßnahmen nicht erst zu Tätern werden lassen. Dies ist nicht so einfach in der täglichen Arbeit mit Kindern, Jugendlichen, jüngeren und älteren Menschen. Nachhaltigkeit ist angesagt, und das Setzen von inhaltlichen Werten. Gelingt uns dies? Werden wir von staatlichen Stellen unterstützt? Zuschüsse, Sporthallen, Räumlichkeiten, inhaltliche Fragen, Tipps, Daumendrücken? Die Erarbeitung dieser Broschüre in den letzten zwölf Monaten hat sicherlich bei uns auch dazu geführt, über unsere Arbeit intensiv nachzudenken. Mal sehen, wo es hingeht?! Ich bin der Meinung, das CVJM-Motto „Leib, Geist, Seele“ ist eine wirksame Schutzimpfung gegen viele Widrigkeiten im Leben.


Es waren über 40 schöne, erlebnisreiche – manchmal stressige und problematische – Jahre. Wir haben Pflöcke eingeschlagen und auch wegweisende Ideen entwickelt, die von anderen in ihre Arbeit übernommen worden sind. Besonders beim Sport mit Neubürgern – damals vorwiegend mit deutschstämmigen Aussiedlern – haben wir Akzente im organisierten Sport und darüber hinaus gesetzt. Aber auch unsere Idee „Pausensport – Pausenliga“ hat zahlreiche Nachahmer in Schulen und Vereinen gefunden.


Wir möchten uns bei allen Gruppen, Kirchen, Vereinen, Schulen, Wohlfahrtsverbänden, Organisationen, Verbänden, Redaktionen, Politik und Verwaltung von Wolfsburg und der näheren und weiteren Umgebung und vielen, vielen Personen bedanken, die uns mit Rat und Tat und im Gebet unterstützt haben.

Zahlreiche Grußworte wurden für diese Broschüre geschrieben:

  • Alt-Bundespräsidenten Dr. Horst Köhler,
  • der Präsident des deutschen CVJM, Karl-Heinz Stengel,
  • der Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes, Dr. Thomas Bach,
  • der niedersächsische Justizminister Bernd Busemann,
  • der niedersächsische Innen- und Sportminister Uwe Schünemann,
  • der Präsident des LandesSportBundes Niedersachsen, Professor Dr. Wolf-Rüdiger Umbach,
  • Wolfsburgs Oberbürgermeister Klaus Mohrs,
  • der Leiter der JVA Wolfenbüttel Dieter Münzebrock,
  • der Vorsitzende des CVJM-Landesverbandes Hannover Eckhard Wassmann und
  • der Präsident des Niedersächsischen Volleyball Verbandes Jan-Dieter Wartjen
Neben dem Aspekt des Sportes im Strafvollzug sind noch Themen bearbeitet wie
  • Sport für alle – Integration durch Sport,
  • die Jugendanstalt Hameln,
  • der CVJM Wolfsburg als Best-Practice-Modell,
  • der CVJM Wolfsburg in vier Jahrzehnten,
  • Fahrten und Zeltlager im In- und Ausland,
  • Soziales Engagement und Bewegung: Die Fahrradsponsorenrundfahrt für Projekte für Kinder,
  • Turniere und Meisterschaften: Gemeinsames Miteinander steht im Vordergrund,
  • Pausensport und Westhagener Pausenliga,
  • “Wir sitzen alle im selben Boot”: Schülerinnen und Schüler paddelten 1990 Kilometer für die deutsche Einheit,
  • Sozialsport und Öffentlichkeitsarbeit,
  • Sozialsport und soziale Netzwerke: Feste gemeinsam feiern,
  • Wolfsburgs erster stationärer Bauspielplatz in der Nordstadt,
  • Schwimmkurse für Neubürger,
  • Tag der Integration – Westhagen ist auf den Beinen: “zehn Millionen Schritte für Frieden und Toleranz”.
Volleyballerinnen und Volleyballer vor der Justizvollzugsanstalt Wolfenbüttel
Volleyballerinnen und Volleyballer vor der Justizvollzugsanstalt Wolfenbüttel

Mitarbeiter aus Hameln, Wolfenbüttel und Braunschweig, die uns in den vier Jahrzehnten unterstützt haben:
Günter König, Ulrich Bock, Hans-Werner Müller, Rudolf Stein, Georg Caldenhofen, Oliver Grau, Mario Loba, Dietmar-Gero Meyer, Martin Berger, Hannes Wittfoth, Frank Gericke, Klaus Kandziora, Dieter Münzebrock DANKE!

 

Teilnehmende Gruppen, Vereine, Schulen, Kirchen und Organisationen:
TUS Barenburg, Hauptschule Westhagen, Realschule Sulingen, Hans-Christian-Andersen-Schule; VfR Eintracht Nord Wolfsburg, LSB-Programm „Integration durch Sport“, SSV Neuhaus, TTC Detmerode, TTC Magni Braunschweig, TSV Ehmen, evangelische Mennonitengemeinde Westhagen, evangelisch-baptistische  Immanuelgemeinde, CVJM Landesverband Hannover, Selbständig-Evangelisch-Lutherische Kirche Wolfsburg, evangelisch-lutherische Kirche Mörse, Diakonie Wolfsburg, CJD Wolfsburg, CVJM Wolfsburg, Tischtennis-Stadtverband Wolfsburg, Niedersächsische Tischtennis Verband, Diakonie Hannover, CVJM Bennigsen, CVJM Bissendorf, CVJM Nienburg, CVJM Laatzen, CVJM Stederdorf, evangelisch-lutherische Bonhoeffergemeinde Westhagen, Mütterzentrum Westhagen, Chor der Deutschen aus Russland, CVJM Sarstedt, CVJM Landesbergen, Nachbarschaft Teichbreite, Politiker und zahlreiche Einzelpersonen DANKE!

Artur Stark
Artur Stark

Artur Stark vom hiesigen CVJM hat das Layout der Broschüre in unermüdlichen und vorbildlichem Einsatz erstellt und Manfred Wille war für die Redaktion zuständig. "Es war ein hartes Stück Arbeit. Wir haben viele Stunden über der Broschüre gesessen", berichtet Artur Stark. Ferner haben bei der Erstellung dieser Broschüre unter anderem geholfen: Heinz-Peter Baberowski, Vera Becker, Andrea Britz, Georg Caldenhoven, Eugenia Drzewiecki, Sabine Frischkorn, Roy Gündel, Stefanie Heider, Angelika Jahns, Daniel Janzen, Monika Konkol, Norbert Konkol, Katharina Kümpel Christa Kuske, Sabine Matuschik, Dietmar-Gero Meyer, Uwe Lorenz, Jens Putzlocher, Ulrike Schawe, Kirsten Speh, Martin Stützer, Sylvia Telge, Kerstin Tiarks, Gabriele Welc, Jörn Westermann und Ludger Wocken. DANKE!

Die Finanzierung der Broschüre hat das Programm "Sport integriert Niedersachsen" (www.sport-integriert-niedersachsen.de) des LandesSportBundes Niedersachsen übernommen. DANKE! Weitere Informationen zu diesem Programm bei Roy Gündel (Rufnummer: 0511-1268-187). Über den LandesSportBund Niedersachsen gibt es im Internet Informationen unter www.lsb-niedersachsen.de. Bei der Druckerstellung hat die Fallersleber Druckerei Konkol mit Rat und Tat den CVJMern zur Seite gestanden. DANKE!

Etwas zum Schmunzeln noch zum Abschluss des Artikels zum Thema des Monats Dezember 2012 - aber wirklich nur zum Schmunzeln: Das über 150-jährige Motto "Leib, Geist, Seele" ("Body, Mind, Spirit") der weltweiten Bewegung der Christlichen Vereine Junger Menschen (Young Men's Christian Association) ist eine wirksame Schutzimpfung für jüngere und ältere Menschen gegen Graf Dracula - wesentlich besser und effizienter als Knoblauch.

 

"40 Jahre Sport im Strafvollzug - 40 Jahre christlicher Sozialsport": In der 40-seitigen Broschüre werden die Aktivitäten des CVJM Wolfsburg in den letzten vier Jahrzehnten dargestellt. Ergänzt wird die Broschüre durch Grußworte, Kommentare und Statements.
cvjm Bröschüre_Strafvollzuganstallt_CVJM
Adobe Acrobat Dokument 7.0 MB