September: Freizeitturniere, Begegnungen und Deutsche-CVJM-Meisterschaften im Bundesgebiet: Gemeinsames Miteinander steht im Vordergrund

Wolfsburger Sozialtischtennisspieler mit dem Tischtennis-Fachwart des deutwschen CVJM, Hermann Ortlieb, bei Deutschen CVJM Tischtennis Meisterschaften
Wolfsburger Sozialtischtennisspieler mit dem Tischtennis-Fachwart des deutwschen CVJM, Hermann Ortlieb, bei Deutschen CVJM Tischtennis Meisterschaften

Turniere, Fahrten, Meisterschaften und internationale Maßnahmen sind Höhepunkte bei den sozialsportlichen Aktivitäten des Christlichen Vereins Junger Menschen (CVJM) Wolfsburg seit Jahrzehnten. Sie fördern das Miteinander in der Gruppe, Begegnung mit anderen Vereinen, Kirchen und Menschen und das bessere Kennenlernen der näheren und weiteren Umgebung von Wolfsburg, von Niedersachsen und Deutschland.

 

In den letzten Jahrzehnten hat der hiesige CVJM viele Turniere in Wolfsburg-Westhagen ausgerichtet. Seit über 30 Jahren findet das Freizeitvolleyballturnier um den „Oberbürgermeister-Pokal“, seit 25 Jahren das FreizeitOldie-Volleyballturnier um den „Diakonie-Pokal“ statt. Diese Turniere beginnen mit einer Sportandacht, Startgeld für die gemeinsame Kaffeetafel ist Kuchen, und bei den Volleyballturnieren wird für soziale Projekte gesammelt. Natürlich gibt es bei den Turnieren einen Sieger.

Teilnehmerinnen und Teilnehmer beim Freizeitvolleyballturnier 2011  um den "Oberbürgermeister-Pokal"
Teilnehmerinnen und Teilnehmer beim Freizeitvolleyballturnier 2011 um den "Oberbürgermeister-Pokal"

Bei den Turnieren um den "Oberbürgermeister-Pokale" haben folgende Mannschaften einmal oder auch mehrfach teilgenommen: FBZ Westhagen, Caritasverband Wolfsburg, Jugendtreff Hütten, Diakonie Wolfsburg, Jugenddorf Celle, Realschule Sulingen, St. Elisabethgemeinde Wolfsburg-Westhagen, TSV Ehmen, CVJM Wolfsburg, Jugendvollzugsanstalt Hameln, SV Hameln 80, Freizeitgruppe Westhagen, Dänemarkfahrer, Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder (VCP) Wolfsburg, CVJM Odense, Volleyballkatzen, Baptistenjugend der Brüdergemeinde Westhagen, CVJM Westhagen, Diakonische Werk des Kirchenkreises Delmenhorst, Sulinger All Stars, Malteser-Hilfsdienst Wolfsburg, Witboys, SSV Neuhaus, VSV Halberstadt, WOBs, Gruft-Team Stephanusgemeinde Wolfsburg-Detmerode, CVJM Laatzen, CVJM Sarstedt, Lifeteam, Betriebssportgemeinschaft der Stadt Wolfsburg, MTV Isenbüttel, SV Waggum, SV Dannenbüttel, SV Leiferde, BSW Wolfsburg, SG Büste, CVJM Haldesleben, CVJM Arche Sarstedt, VfB Fallersleben, CVJM Hildesheim, VfL Turner, SV Lagesbüttel, MTV Vollbüttel, MTV Gamsen, Schulzentrum/Hauptschule Westhagen, Lehrermannschaft Gymnasium Kreuzheide, CVJM Weltdienstgruppe Wolfsburg, SV Schwülper,

Wolfsburgs damaliger Oberbürgeister Rolf Schnellecke übergibt an die Wolfsburger Sozialvolleyballer vom CVJM den "Oberbürgermesiter-Pokal"
Wolfsburgs damaliger Oberbürgeister Rolf Schnellecke übergibt an die Wolfsburger Sozialvolleyballer vom CVJM den "Oberbürgermesiter-Pokal"

Bechterew-Gruppe Wolfsburg, Immanuelgemeinde Wolfsburg-Westhagen, Sülfelder Schlafmützen, Berufsbildendeschule Wolfsburg, Gymnasium Fallersleben, Ratsgymnasium, Fachhochschule Wolfsburg, Mopäds Gifhorn, VG Hankensbüttel, TSG Mörse, Sportjugend Wolfsburg, Staatssekretär für Bundes- und Europaangelegenheiten Frank Ebisch, CDU Wolfsburg, Blues Brothers, Franz-Liszt-Straße Fallersleben, Herrmanns Fans, Arturs Freunde, CSV Braunschweig, Siggis Freunde, TV Jahn Wolfsburg, die Gammler Westhagen, VG Tülau, Henri-Dunant-Realschule, SV Halberstadt, Wolfsburger Bundies, die jungen Wölfe, Freizeitheim Nord, die Glücklosen Westhagen, VfL Wettmershagen, SG Grün-Weiß Waggum, Kreuzheider Pauker, ESV Wolfsburg, Andrejs Freunde, Grün-Weiß Hardenberg, CJD Nienburg, Werlter Boys, FAL Braunschweig, Team Mösul, TSV Sülfeld, TAF Niedergörsdorf, TV Bergkrug, Samba Brasil...

Teilnehmerinnen und Teilnehmer beim Volleyall-Oldie-Turnier 2011 bei der Begrüßung und Sportandacht
Teilnehmerinnen und Teilnehmer beim Volleyall-Oldie-Turnier 2011 bei der Begrüßung und Sportandacht

Beim Freizeitoldie-Volleyballoldieturnier des CVJM Wolfsburg nahmen zahlreiche Teams teil. Startberechtigt sind Spielerinnen ab 30 Jahre und Spieler ab 35 Jahre. Ausnahmen sind nach Absprache möglich. SSV Neuhaus, MTV Vorsfelde, VfL Turner, VfL Volleyball, TV Jahn Wolfsburg, Freizeitgruppe Westhagen, TSV Ehmen, IGS/CJD Wolfsburg, Diakonie Wolfsburg, MTV Isenbüttel, ESV Wolfsburg, Artur' Freunde, TAF Braunschweig, Berufsbildende Schulen II Wolfsburg, Grün-Weiß Waggum, SV Leiferde, SV Dannenbüttel, VfB Fallersleben, VfL Wettmershagen, FAL Braunschweig, Samba Brasil, Sülfelder Schlafmützen, Sülfelder Korn, VG Tülau, TSV Sülfeld, Lutter-Oldies, TUS Ehra-Lessin, TSV Röttgesbüttel, MTV Gamsen, VG Hankensbüttel, Andrej's Freunde, Heinrich-Nordhoff-Gesamtschule (IGS) Westhagen, Kreuzheider Pauker, Ferdi's Freunde, CVJM Arche Sarstedt, Mösül, Henri-Dunant-Realschule, SV Schwülper, VG Halberstadt, TSG Königslutter, SG Lagesbüttel, TSV Rethen, Ecki's Netzroller, Möpeds Gifhorn, CVJM Hobbygruppe Wolfsburg, Vorstand der Volleyballgemeinschaft Gifhorn/Wolfsburg, Schulzentrum Kreuzheide, SV Hankensbüttel, SG Büste, Franz-Schubert-Straße Fallersleben, TV Tülau, Bechterew-Selbsthilfegruppe Wolfsburg, TSV Bergkrug, SV Lagesbüttel, CVJM Wolfsburg, CVJM Westhagen, Vti Braunschweig

"Die Freizeitvolleyballturniere des CVJM Wolfsburg sind für die Hobbyspieler des VfB Fallersleben eins der jährlichen Highlights, an dem wir schon seit vielen Jahren teilnehmen. Es bereitet allen Teilnehmern immer viel Vergnügen, sich auch im etwas gesetzteren Alter mit gleichgesinnten im sportlichen Wettkampf zu messen. Dass dabei die Geselligkeit nicht zu kurz kommt, trägt auch dazu bei, dass wir immer wieder gern bei diesem Turnier dabei sind", berichtet Michael Schwenke von den Freizeitvolleyballern des VFB Fallersleben.

Fußballer beim NordstadtKirchenCup 2012
Fußballer beim NordstadtKirchenCup 2012

Beliebt sind unter Jugendlichen und jungen Menschen die Fußballturniere um den „WesthagenerKirchenCup“ und seit einigen Jahren um den „NordstadtKirchenCup“. Tragende Säule bei der Organisation dieser Freizeitturnier, die auch mit einer Sportandacht beginnen, Westhagener Jugendliche - unter anderem von der evangelischen-mennonitischen Kirchengemeinde. In guter Erinnerung sind  die zahlreichen Freizeittischtennisturniere in Westhagen. Damals "sahnte" der CVJM Hamburg häufig die Siegerpokale ein.

Der Sieger und der Vize: Der CVJM Wolfsburg gewann im Fußball den "Rolf-Nolting-Pokal" gegen russlanddeutsche Jugendliche vom Jugendtreff Hütten aus Westhagen 1984 in der Sporthalle des FBZ Westhagen
Der Sieger und der Vize: Der CVJM Wolfsburg gewann im Fußball den "Rolf-Nolting-Pokal" gegen russlanddeutsche Jugendliche vom Jugendtreff Hütten aus Westhagen 1984 in der Sporthalle des FBZ Westhagen

Ganz wichtig bei der Ausrichtung von Turnieren in Westhagen war die Unterstützung durch den damaligen Oberbürger-meister Rolf Nolting. Wie sollte der Pokal beim Turnier heißen? Westhagen-Pokal? Aussiedler-Pokal? Durch die Übernahme der Schirmherrschaft für die Turniere durch Rolf Nolting wurde das Turnier - und auch andere Turniere - nicht stigmatisiert. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer wurden keinen Gruppen zugeordnet - sie waren alle "die Kinder des Stadtoberhauptes von Wolfsburg".

 

Für diese und andere Aktionen wurde der CVJM Wolfsburg 1991 mit der Goldplakette der Bundesregierung für vorbildliche Integration von deutschstämmigen Spätaussiedlern (in Zusammenarbeit mit der Diakonie Wolfsburg) durch die damalige Bundestagspräsidentin Professor Dr. Rita Süßmuth und den Aussiedlerbeauftragten der Bundesregierung, Staatssekretär MdB Dr. Horst Waffenschmidt, ausgezeichnet. 2006 erhielt der CVJM die niedersächsische Sportmedaille - die höchste Auszeichnung im organisierten Sport - durch den Sportminister Uwe Schünemann und den Präsidenten des LandesSportBundes Niedersachsen, Professor Dr. Wolf-Rüdiger Umbach.

Ein Hit für die Kids in Westhagen ist die "Westhagener Pausenliga". Zuerst wurde im Fußball an der Hauptschule Westhagen begonnen. Kerstin Dauer, die damalige Rektorin: "Unsere Intentionen, die Auseinandersetzung in den Pausen zu reduzieren und dem Bewegungsdrang von Jugendlichen im schulischen Alltag ein stück gerechter zu erden, wurden - so waren sich Schüler und Lehrer einig - erreicht." Im Internet wurde einmal getitelt: Pausenkick statt Pausenkippe."

 

Die Westhagener Pausenliga wird mittlerweile auf die Regenbogen-Grundschule und die Hans-Christian-Andersen-Grundschule mit Unterstützung des Programms "integration durch Sport" ausgeweitet. Sie wird jetzt neben Fußball auch im Volleyball, Tischtennis und Hallenhockey ausgerichtet. Es wird um den "CVJM-Pokal" gespielt.

 

Seit 2010 ist die Westhagener Pausenliga im Volleyball Modellprojekt des Niedersächsischen Volleyball Verbandes.

Sozialsportler bei den Deutschen CVJM Volleyball Meisterschaften
Sozialsportler bei den Deutschen CVJM Volleyball Meisterschaften

„Highlights“ für die Wolfsburger Einchenkreuzsportler (Sportarbeit des CVJM) sind die Deutschen CVJM Meisterschaften im Volleyball und Tischtennis. Die Fahrten machen den Sportlerinnen und Sportlern immer großen Spaß. Der CVJM Wolfsburg hat mehrfach Deutsche-CVJM-Meisterschaften in Westhagen ausgerichtet, so 1988

Die Wolfsburger mit dem ehemaligen Volleyball-Fachwart des CVJM Deutschland, Frieder Hass (links)
Die Wolfsburger mit dem ehemaligen Volleyball-Fachwart des CVJM Deutschland, Frieder Hass (links)

zum Beispiel im Tischtennis im Rahmen des 50-jährigen Stadtjubiläums und 2004 im Volleyball im Rahmen des 50-jährigen Vereinsjubiläums. 1994 wurde der CVJM im Volleyball deutscher Meister und im selben Jahren europäischer YMCA-Meister im Mixed-Volleyball. Sehr gut bei den CVJM-Meisterschaften ist die inhaltliche Ausrichtung mit einem christlichen Rahmenprogramm.

Wolfsburger Sozialvolleyballer mit Rudi Stein (Mitte) von der Justizvollzugsanstalt Wolfenbüttel
Wolfsburger Sozialvolleyballer mit Rudi Stein (Mitte) von der Justizvollzugsanstalt Wolfenbüttel

Einen Schwerpunkt der sozialsportlichen Arbeit des CVJM sind die Besuche in der Jugendanstalt Hameln, der Justizvollzugsanstalt Wolfenbüttel und der Justizvollzugsanstalt Braunschweig. Neben dem gemeinsamen Miteinander mit den Einsitzenden bei Volleyball, Tischtennis und Fußball, Kaffee und Kuchen - Kekse und Kuchen bringen die Sozialsportler mit - stehen Informationen über den Gefängnisalltag im Mittelpunkt der Begegnung. Denn: Ein Ziel ist, jungen und älteren Menschen einen sachlichen Einblick über das "Knastleben" zu geben. Wichtig für die Sozialsportlerinnen und Sozialsportler ist, dass an vorbeugenden Maßnahmen bei jungen Menschen nicht gespart wird. Und Opfer sollten nicht aus unserem Blickfeld verschwinden.

 

Der CVJM Wolfsburg ist 2007 für diese Arbeit durch den damaligen Bundespräsidenten, Dr. Horst Köhler, ausgezeichnet. 

 

Zurzeit wird eine Broschüre "40 Jahre Sport im Strafvollzug - 40 Jahre christlicher Sozialsport".

Wolfsburger Sozialsportler in der JVA Wolfenbüttel beim Volleyball mit Oliver Grau (3. von rechts)
Wolfsburger Sozialsportler in der JVA Wolfenbüttel beim Volleyball mit Oliver Grau (3. von rechts)

In den 40 Jahren haben nachfolgende Vereine, Kirchen und Schulen bei Aktionen des CVJM teilgenommen: TUS Barenburg, Hauptschule Westhagen, Realschule Sulingen, Hans-Christian-Andersen-Schule; VfR Eintracht Nord Wolfsburg, LSB-Programm „Integration durch Sport, SSV Neuhaus, TTC Detmerode, TTC Magni Braunschweig, TSV Ehmen, evangelische Mennoniten-Gemeinde Westhagen, evangelische-Baptistische  Immanuelgemeinde, CVJM Landesverband Hannover, Selbständige-Evangelisch-Lutherische Kirche Wolfsburg, evangelisch-lutherische Kirche Mörse, Diakonie Wolfsburg, CJD Wolfsburg, CVJM Wolfsburg, Stadtfachverband Tischtennis Wolfsburg, Niedersächsische Tischtennis Verband, Diakonie Hannover, CVJM Bennigsen, CVJM Bissendorf, CVJM Nienburg, CVJM Laatzen, CVJM Stederdorf, evangelisch-lutherische Bonhoeffergemeinde Westhagen, Mütterzentrum Westhagen, Chor der Deutschen aus Russland, CVJM Sarstedt, CVJM Landesbergen, Nachbarschaft Teichbreite, Politiker und zahlreiche Einzelpersonen

Sozialtischtennisspieler aus Wolfsburg, Vorsfelde, Ehmen und Braunschweig
Sozialtischtennisspieler aus Wolfsburg, Vorsfelde, Ehmen und Braunschweig

Rudi Stein, Urgestein im Sport mit Strafgefangenen, aus der JVA Wolfenbüttel schreibt: 

 

"40 Jahre CVJM Wolfsburg, und ich durfte einige Aktionen in der Justizvollzugsanstalt Wolfenbüttel begleiten.

Am Anfang war es gar nicht so einfach, die Vorgesetzten von der Idee zu überzeugen, auch die zuzulassen - die schon einmal mit dem Gesetz in Konflikt geraten waren - bzw. auch junge Mädchen und Frauen ab 16 Jahre.

Nach leichten Anlaufschwierigkeiten, bis zu meiner Pensionierung im Jahr 2006, waren die sportlichen Begegnungen in der JVA Wolfenbüttel mit dem CVJM Wolfsburg eine feste Größe.

Zwei Begegnungen im Tischtennis im Jahr und zwei im Volleyball, mit wechselnden Siegern, endete immer harmonisch. Mal konnte im Anschluss noch gegrillt werden, mal wurde das schon traditionelle Kaffee- und Kuchenbuffet in der Kirche aufgebaut, es wurde geklönt - man kam sich näher.

Ein kleiner Einblick in die Anstalt und in der Gedenkstätte rundeten diese Veranstaltungen ab.


Für die Gefangenen waren diese Begegnungen eine willkommene Abwechselung im Knast-Alltag, Kontakt zu Menschen von draußen zu haben. Und die Verantwortlichen vom CVJM legten einen Schwerpunkt auf die Integrationsförderung von Jugendlichen mit Migrationshintergrund. Das ist gelungen, es gab nie irgendwelche Probleme zu beklagen.

Ein besonderes Höhepunkt war 2007 die Auszeichnung für gelungene Integrationsförderung beim Bundespräsidenten in Berlin. Manfred Wille und seine Mitorganisatoren können zu Recht stolz auf die Würdigung ihrer Leistung durch den Bundespräsidenten sein.

Allen Verantwortlichen des CVJM Wolfsburg wünsche ich auch weiterhin viel Erfolg und etwas Glück -  für ihre nicht immer einfachen Aufgaben."

 

Weitere Informationen zum CVJM Wolfsburg gibt es im Internet unter www.cvjm-wolfsburg.de. Anklicken!

 

Sozialkicker vor der Justizvollzugsanstalt Braunschweig mit Dietmar-Gero Meyer (links)
Sozialkicker vor der Justizvollzugsanstalt Braunschweig mit Dietmar-Gero Meyer (links)